Zur Person Charlotte Stehr:

Grundausbildung:

  • 2009 – 2012 Masterstudium der Psychologie, Universität Konstanz
  • 2006 – 2009 Bachelorstudium der Rehabilitationspsychologie, Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) und Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Heilerlaubnis und Abrechnung:

  • Approbation (01/2019), Privatabrechnung, Private Krankenversicherung

Aus- und Weiterbildung sowie Tätigkeiten im Bereich Psychotherapie:

  • 10/2012 - 09/2018 Abgeschlossene Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin in Verhaltenstherapie, Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT Hannover)
  • 01/2017 - 12/2017 Ambulante psychotherapeutische Tätigkeit im Institut für Beratung und Therapie (IBT), Hamburg
  • 07/2014 - 12/ 2016 Ambulante therapeutische Tätigkeit im Rahmen der Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin

  • 12/2013 - 09/2015 Psychotherapeutische und wissenschaftliche Tätigkeit in der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz Verhaltenstherapie der Universität Hamburg, Schwerpunkt Psychosen (Forschungsprojekt „Emotionsfokussierte kognitive Verhaltenstherapie bei Psychosen“)
  • 05/2012 - 11/2013 Klinische und wissenschaftliche Tätigkeit im Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE), Psychiatrische Institutsambulanz, Früh- und Ersterkennungsambulanz psychischer Störungen & integrierte Versorgung, Schwerpunkt Psychosen, juvenile Depressionen und emotionale Instabilität
  • 10/2009 - 04/2010 Klinische Tätigkeit, Christian-Doppler-Klinik, Sozialpsychiatrisches Zentrum, allgemeinpsychiatrische Tagesklinik, Salzburg (Ö).

Weitere Tätigkeiten:

  • 05/2011 - 04/2012 Studentische wissenschaftliche Hilfskraft in der Sozialpsychiatrischen Institutsambulanz, Klinik für Psychiatrie, Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE)
  • 05/2005 - 10/2005 Praktische Tätigkeit allgemeinpsychiatrische Akutstation, St. Hedwig-Krankenhaus, Psychiatrische Universitätsklinik der Charité, Berlin
  • 11/2004 – 05/2005 Praktische Tätigkeit im Früherkennungs- und Therapiezentrum für beginnende Psychosen (FETZ), Charité Berlin, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Publikationen:

  • Lambert M. , Schöttle D., Sengutta M., Ruppelt F., Rohenkohl A, Luedecke D, Nawara LA, Galling B, Falk AL, Wittmann L, Niehaus V, Sarikaya G, Handwerk U, Rothländer W, Rietschel L, Gagern C, Lange B, Meigel-Schleiff C, Naber D, Schulte-Markwort M, Krüger H, Unger HP, Sippel S, Ott S, Romer G, Daubmann A, Wegscheider K, Correll CU, Schimmelmann BG, Bock T, Gallinat J, Karow A. Early detection and integrated care for adolescents and young adults with severe psychotic disorders: rationales and design of the Integrated Care in Early Psychosis Study (ACCESS III). Early Interv Psychiatry. 2018 Feb;12(1):96-106.
  • Lambert M, Schöttle D., Sengutta M., Lüdecke D., Ruppelt F., Nawara LA, Galling B, Handwerk U, Rothländer W, Falk A-L, Rietschel L, Gagern C, Sarikaya G., Wittmann L, Ruppelt F, Daubmann A, Lange B, Naber D., Schulte-Markwort M, Unger H-P, Ott S, Romer G, Krüger H, Gallinat J, Wegscheider K, Bock T, Karow A. Früherkennung und integrierte Versorgung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit schweren psychotischen Erkrankungen. Psychiat Prax 2015; 42(S 01): S49-S53
  • Charlotte Gagern (2013), Symptomatische Remission und Lebensqualität von Menschen mit Psychosen. Eine naturalistische Longitudinalstudie im Rahmen der Integrierten Versorgung des "Hamburger Modells". AV Akademikerverlag.

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT) e. V. und Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie – Berufsverband Psychosoziale Berufe (DGVT-BV) e. V.
  • Psychotherapeutenkammer Hamburg
  • Eintrag im Arztregister (Zulassungsbezirk Hamburg)