Therapeutische Techniken bei Grübeln und Sich Sorgen
Dipl.-Psych. Maren Lammers, Psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis
Verhaltenstherapie - Emotionsfokussierte Therapie - Hypnose - Beratung

Inhaltsangabe
Dieser praxisorientierte Kurs bietet den Teilnehmern einen Überblick in neue Forschungsergebnisse und Psychotherapieansätze im Umgang mit Grübel- und Sorgenverhalten. Sowohl sich Sorgen als auch exzessives Grübeln bilden die Grundlage vieler psychischer Störungen und sind Studien zufolge in psychiatrischen Populationen erhöht. Die wiederkehrenden Gedanken werden von den Betroffenen als sehr belastend und unkontrollierbar empfunden und gehen mit einem hohen persönlichen Leidensdruck einher. Im Mittelpunkt des Workshops steht daher neben der Vermittlung theoretischer Kenntnisse (Epidemiologie, Erhebung, Modelle zur Entstehung und Aufrechterhaltung) vor allem das Üben therapeutischer Interventionen. Anhand von Fallbeispielen und Übungen sollen den Teilnehmern therapeutisches Handwerkszeug zum Umgang mit Grübel- und Sorgenverhalten für den klinischen Alltag an die Hand gegeben werden.

Methoden
Referat, Fallbeispiele, Darstellen von Gesprächstechniken sowie Therapiestrategien, praktische Übungen, Kleingruppenarbeit, Hand-Outs.

Literatur
- Becker E, Margraf J. Generalisierte Angststörung. Ein Therapiemanual. Berlin: Springer 2002
- Beck AT et al. Kognitive Therapie der Depression. München: Psychologie Verlags Union, 1992
-  Hayes SC, Smith S, Kugler G. Im Abstand zur inneren Wortmaschine: Ein Selbsthilfe- und Therapiebegleitbuch auf der Grundlage der Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT). Tübingen: DGVT-Verlag 2007
- Linden M, Hautzinger M. Verhaltenstherapiemanual. 6. Aufl. ed. Heidelberg: Springer, 2008